Musiksocke Logo

Welches Saxophon soll ich kaufen? Meine Empfehlung 2021

Hier findest du eine Liste mit empfehlenswerten Saxophonen für Anfänger, Fortgeschrittene und Kinder. Worauf du beim Kauf eines Saxophons achten solltest, habe ich weiter unten bei den häufig gestellten Fragen beantwortet.

Was für ein Saxophon suchst du?

Häufig gestellte Fragen:

Saxophon für Anfänger

Alle Anfänger, die ein gutes Saxophon kaufen möchten, aber zu Anfang nicht allzu viel Geld ausgeben können oder wollen, sind mit einem Startone Alt-Saxophon bestens beraten. Die Saxophone von Startone zeichnen sich durch eine robuste Bauweise und geschmeidige Mechanik aus, sprechen leicht an und haben ein hervorragendes Ton-Volumen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist bei den Startone-Instrumenten generell sehr gut. Für Anfänger ist ebenfalls die Marke Cherrystone empfehlenswert.

Daher lohnt sich zu Beginn eines dieser beiden Alt-Saxophone für Anfänger:

Saxophon für Fortgeschrittene

Wer in der „Saxophonie“ schon erste Erfolge für sich verbuchen konnte und nun auf der Suche nach einem fortgeschrittenen Instrument ist, dem sei das Yamaha YAS-62 04 Alto Sax ans Herz gelegt.

Yamaha hat im Bereich der Musikinstrumente bewiesen, dass sie seit vielen Jahren Saxophone von exzellenter Qualität herstellen. Seit vielen Jahrzehnten schwören Jazzmusiker auf die handwerklich ausgefeilte Bauart und das unvergleichliche Timbre im Klang der Saxophone. Das YAS-62 04 Alto Sax besticht durch eine gute Ansprache und hat eine saubere Intonation zu bieten. Fortgeschrittene Musiker*innen werden beim ersten Anspielen den Unterschied sofort hören.

Besonders empfehlenswert sind dieses Saxophone für Fortgeschrittene:

Saxophon für Kinder

Ein Favorit unter den Instrumenten für junge Saxophonisten ist bei Musikschüler*innen und Lehrer*innen derzeit das Alt-Saxophon JAS der 500-er Reihe von Jupiter. Aufgrund einer individuell einstellbaren Mechanik, sowie der nahe beieinander liegenden Ton-Klappen können Kinder und Jugendliche dieses Instrument besonders leicht handhaben. Ein weiteres Plus: auch der ansonsten fest montierte Daumen-Ring ist bei den Jupiter-Saxophonen verstellbar.

Hier zwei einfach zu spielende Saxophone für Kinder:

Saxophon für Verrückte

Du gehörst zu denjenigen, die sich ein ganz besonderes, nicht alltägliches Instrument gönnen wollen? Dann könnte ein Saxophon der WO-Reihe von Yanagisawa genau das Richtige für dich sein!

Der Musikinstrumentenbauer Yanagisawa hat eine Marktlücke für alle Saxophon-Liebhaber erschlossen, die einen Hang zum Besonderen haben und höchste Perfektion und Innovation zu schätzen wissen. Das japanische Unternehmen stellt seit den 1950-er Jahren ausschließlich Saxophone her und besticht durch ungeheure Produkt-Tiefe und ausgeklügelte technische Finessen.

Dieses besondere Saxophon für Verrückte kann ich empfehlen:

1. Frage:

Wie erkenne ich ein gutes Saxophon?

Zunächst einmal wichtig zu wissen: es gibt verschiedene Arten von Saxophonen. Man unterscheidet diese Instrumente nach ihren Tonlagen in Sopran-, Alt-, Bariton- oder Tenorsaxophone und Bass-Saxophone. Alle anderen Saxophon-Arten sind Untergruppen der Hauptinstrumente. Alt- oder Alto-Saxophone werden aufgrund ihrer Stimmlage auch als Es-Saxophone bezeichnet.

Wer das Spielen eines solchen Instruments erlernen und die Sache nicht unnötig verkomplizieren will, sollte sich grundsätzlich ein Alt-Saxophon zulegen. Saxophone in höheren und tieferen Stimmlagen sind schwerer zu spielen und zu greifen. Von Könnern werden diese Instrumente meist als Zweit- und Dritt-Instrumente genutzt.

Gute Saxophone zeichnen sich durch Leichtgängigkeit der Mechanik aus, wobei die Klappen beim Andruck einen gewissen Widerstand aufweisen sollten.

Im Gegensatz zu vielen Geräten und Gegenständen unseres Alltagslebens trifft es beim Saxophon nicht zu, dass das leichteste auch das am höchsten entwickelte ist. Meist weisen hochwertigere Instrumente eine kleinteiligere Mechanik und aufwendigere Zierelemente auf, die sich auf das Gewicht auswirken.

Ein weiteres Indiz sind zusätzliche Klappen, mit denen der Tonumfang eines Saxophons erhöht werden kann, oder solche, die während des Spielflusses bestimmte Griffe erleichtern sollen. Diese Zusatzklappen sind typische Merkmale für Instrumente hoher Qualität.

Eine Besonderheit der Saxophone ist die Perlmutt-Auflage, mit der alle Klappen der Grundtöne versehen sind. Früher war diese Auflage aus echtem Perlmutt gefertigt, heute verwendet man dafür in der Regel Kunststoffe, wobei im Hochpreis-Segment durchaus noch mit originalem Perlmutt gearbeitet wird. Saxophone ohne Perlmutt-Elemente haben meist eine niedrigere Wertigkeit.

Bei guten Instrumenten sind alle Griff-Elemente und die sichtbaren Teile schön abgerundet, ergonomisch geformt, und weisen keine scharfen Kanten auf. An der Verarbeitung kannst du schon auf den ersten Blick erkennen, wie edel das Saxophon ist: je feiner die Teile ausgearbeitet sind, desto besser. Sehr gute Instrumente sind gerne mit Handgravuren versehen.

Im Idealfall ist das Mundstück so geformt, dass es angenehm an den Lippen anliegt. Hier machen hochwertigere Materialien oft einen deutlichen Unterschied. Beim Anblasen des Saxophons sollte kein blecherner, sondern ein satter und voluminöser Ton erklingen.

Der Kauf eines Saxophons ist eine Sache, die stark von der Person des Käufers abhängt. Die Klangfarbe stellt das wesentlichste Merkmal dar, das Instrumente und Marken voneinander unterscheidet. Es lohnt sich, verschiedene Modelle auszuprobieren und dann zu entscheiden, welches einem persönlich am besten liegt.

Die meisten Hersteller führen Instrumente in verschiedenen Ausführungen und Preisklassen. Eine große Diversität wie beispielsweise verschiedene Materialien und Lackierungen sprechen für hohe Kundenorientiertheit. Die Farbe und Zusammensetzung der Lackierung hat übrigens keinen Einfluss auf die Klangqualität des Saxophons.

Auch der Transport-Koffer, in dem das Instrument geliefert wird, sagt viel über die Wertigkeit aus. Er sollte aus solidem, stoßfestem Material sein.

Wichtige Kriterien für ein gutes Saxophon:

  • Leichtgängigkeit der Mechanik
  • kleinteilige Mechanik
  • aufwendige Zierelemente
  • zusätzliche Klappen
  • Perlmutt-Auflage verwendet
  • abgerundetet, ergonomisch Teilstücke
  • ideales Mundstück
  • angenehme Klangfarbe
  • schöne Lackierung

Die von mir empfohlenen Instrumente erfüllen diese Kriterien. Hier für Anfänger, Fortgeschrittene, Kinder und Verrückte.

2. Frage:

Welches Zubehör benötige ich?

Saxophon-Blätter: Um den Resonanzkörper zum Schwingen zu bringen und so einen Ton zu erzeugen, braucht jedes Saxophon ein Saxophon-Blatt, das auf dem Mundstück befestigt wird. Die Rohrblätter werden hauptsächlich aus Naturmaterialien wie Schilfrohr hergestellt, seltener aus Kunststoff. Es gibt sie in den Stärken zwischen 1 und 5 zu kaufen, wobei die niedrigste Stärke die weichste, am leichtesten zu blasende ist, und sich daher für Anfänger empfiehlt. Da mit höheren Stärken die Töne exakter klingen, sollte man mit der Zeit auf härtere Blätter wechseln. Ausgezeichnete Saxophon-Blätter bieten die Marken Vandoren, RICO und Royal. Anfängern empfehle ich gerne die Vandoren Classic Blue 1.5, die eine hohe Klangqualität erzeugen.

Mehr dazu: Das sind die 5 besten Saxophon-Blätter!

Saxophon-Mundstück: Bei jedem gekauften Saxophon ist ein Mundstück dabei. In Zusammenspiel mit dem Blatt ist es für die Tonerzeugung zuständig. Da jede Musiker*in ein anderes Spielgefühl und eine andere Mundanatomie hat, kann ein anderes Mundstück einen großen Unterschied beim Spielen ausmachen. Es gibt zahlreiche Mundstücke mit unterschiedlich großen Bahnöffnungen und Bahnlängen. Ich empfehle als Upgrade von einem Standard-Mundstück das Selmer S80. Diese Modellreihe gibt es für alle gängigen Saxophonarten und in verschiedenen Ausführungen. Anfänger sollten eine kurze Bahnöffnung wählen, dann ist die Tonerzeugung leichter.

Mehr dazu: Das sind die 5 besten Saxophon-Mundstücke!

Koffer oder Tasche: Am besten transportiert man das Instrument immer im originalen Hartschalen-Koffer. Wer weitere Strecken zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen muss (z. B. für den Musikunterricht), dem wird eine sogenannte Gigbag, also ein Transport-Rucksack, gute Dienste erweisen. Ein guter Kauf ist der Thomann Gigbag für Alt-Saxophon, der ausreichend gepolstert ist und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

Trotzdem bietet ein Hartschalen-Koffer mehr Schutz. Wer mit dem mitgelieferten Koffer nicht zufrieden ist, findet für kleines Geld mit dem Gator ABS Deluxe Altsaxophon Formkoffer den perfekten Begleiter für sein Saxophon. Hier bekommt man für einen günstigen Preis ein absolut ausreichenden Hartschalen-Koffer. Aber vorher einmal die Maße (Außenmaß ist 67 x 30 x 18 cm) anschauen! Die meisten Instrumente passen allerdings in den Koffer.

Notenständer: Ein Notenpult gibt es schon für kleines Geld zu erwerben, je nach Ausführung sind hier nach oben kaum Grenzen gesetzt. Man sollte nur darauf achten, dass der Ständer mehrfach verstellbar ist und über breite Stand-Elemente/Füße verfügt, damit er nicht so schnell umkippen kann. Stand-Modelle sind besser geeignet als Tisch-Notenständer, da sie flexibler eingesetzt werden können. Seit vielen Jahren setze ich den Thomann Orchesterpult Deluxe Notenständer ein und bin damit sehr zufrieden. Ein robuster Notenständer, der in meinen Augen auch noch gut aussieht.

Mehr dazu: Das sind die 5 besten Notenständer!

Tragegurt: Unerlässlich für Saxophonist*innen ist ein Tragegurt, der mittels eines Häkchens mit dem Instrument verbunden wird. Er sorgt beim Spielen für eine Entlastung der Arme und des Schulterbereichs. Bei vielen Herstellern ist ein Tragegurt im Lieferumfang enthalten, der aber meistens nur als schlichte „Standardausführung“ durchgeht. Sehr vorteilhaft sind Tragegurte mit einem weichen Nacken-Polster. Hier lohnt es sich, in ein komfortables Modell zu investieren. Einen hohen Tragekomfort zu einem vernünftigen Preis bietet der Neotech Soft Sax Saxophone Gurt.

Wischer oder Reinigungsbürste: Da sich beim Spielen immer Kondenswasser im Korpus ansammelt, muss das Instrument nach jedem Gebrauch gereinigt werden. Hierzu sind viele unterschiedliche Reinigungshilfen im Handel erhältlich. Wichtig ist, dass Wischer oder Bürste schön voluminös und weich sind und/oder abgerundete Borsten haben. Am einfachsten ist es, dieses Set mit allen wichtigen Pflegeutensilien zu kaufen: Yamaha Pflegeset für Saxophon.

Korkfett: Bei den meisten Saxophonen dient ein dünner Kork-Mantel als Verbindung zwischen Mundstück und Instrumenten-Hals. Dieser sollte von Zeit zu Zeit ganz leicht eingefettet werden, damit er geschmeidig bleibt und nicht porös wird. Unter Saxophonist*innen ist das La Tromba AG Slide and Cork Grease 15g sehr beliebt.

Lackpflegemittel: Normalerweise genügt es, das Saxophon mit einem weichen Tuch zu reinigen. Wer viel unterwegs ist oder oft im Freien spielt, sollte seinem Instrument zwischendurch eine Politur mit einer Lackpflege-Milch gönnen, die den Lack außerdem mit einer hauchdünnen, wasserabweisenden Schutzschicht überzieht. Auch hier schwören viele Musiker*innen auf die Produkte der La Tromba AG. Das Lacquer Polish ist ein empfehlenswertes Lackpflegemittel für dein Saxophon.

Wichtiges Zubehör für ein Saxophon:

  • Saxophon-Blätter
  • Saxophon-Mundstück
  • Koffer oder Tasche
  • Notenständer
  • Tragegurt
  • Wischer oder Reinigungsbürste
  • Korkfett
  • Lackpflegemittel
3. Frage:

Was sind die besten Marken für Saxophone?

Nach einer Umfrage unter vielen Musiker*innen und meiner Einschätzung sind dies die besten Marken für Saxophone. Diese Marken bieten seit vielen Jahren eine durchgehend gute Qualität in der Verarbeitung und werden von Profis sowie von Anfängern gespielt.

Die besten Marken für Saxophone:

  • Yamaha
  • Startone
  • Selmer
  • Yanagisawa
  • Schagerl
  • Jupiter
  • Hamaril
  • Xaphoon
  • Buffet Crampon
  • Forestone
  • Thomann
  • Keilwerth
  • Rampone & Cazzani
  • Oscar Adler & Co.
  • P. Mauriat
4. Frage:

Wie viel kostet ein gutes Saxophon?

Ein gutes Saxophon kostet zwischen 1.000 und 3.000 Euro. Für Anfänger eignen sich auch schon günstigere Modelle, die zwischen 250 und 500 Euro liegen.

Die Unterschiede sind besonders in der Verarbeitung und im Klang zu finden. Anfänger müssen erst mal die Technik lernen und können daher auf ein günstiges Saxophon zurückgreifen. Sobald die Übungsphasen länger werden, sollte auf ein Instrument für Fortgeschrittene gewechselt werden.

Zu meiner Empfehlung konkreter Modelle für gute Saxophone.

5. Frage:

Welches Saxophon für Anfänger?

Für Anfänger eignet sich besonders das Startone SAS-75 Altsaxophon. Die Kosten liegen im Bereich 250 bis 500 Euro. So können Anfänger sich erst mal ausprobieren und müssen keine große Geldsumme investieren.

Wer regelmäßig spielt und merkt, dass er ein Hobby für die nächsten Jahre gefunden hat, sollte sich nach einem hochwertigerem Saxophon umsehen. Meine Empfehlung ist das Yamaha YAS-62 04 Alto Sax im Bereich zwischen 2.000 und 3.000 Euro.

Mehr Details zu meinen Empfehlungen für Anfänger.

* Für die mit einem Stern markierten Links erhalten wir eine Provision bei einem Kauf. Für dich verändert sich der Preis nicht. Bitte nutze unseren Link und unterstütze die unabhängige Arbeit von Musiksocke. Vielen Dank!

Die hier gemachten Empfehlungen für Produkte setzen sich aus meinen Erfahrungen und Gesprächen mit fachkundigen Musiker*innen zusammen. Alle hier vorgestellten Instrumente erfüllen die Kriterien der guten Saxophone.

Beliebte Ratgeber:

Neue Ratgeber:

Aktualisierte Ratgeber:

Bitte bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 (7 Bewertungen)
Loading...