Musiksocke Logo

Welche Posaune soll ich kaufen? Meine Empfehlung 2021

Ich habe hier meine Empfehlungen für gute Posaunen zusammengefasst. Du findest die besten Posaunen und alle Informationen dazu für Anfänger, Fortgeschrittene und Kinder. Die Antworten zu den häufig gestellten Fragen helfen dir beim Aussuchen.

Was für eine Posaune suchst du?

Häufig gestellte Fragen:

Posaunen unterscheidet man – wie fast alle Metallblasinstrumente – nach ihrer Tonlage in Alt-, Tenor-, und Bassposaunen. Das gängigste (weil am vielseitigsten einsetzbare) Instrument ist die Tenorposaune.

Die Posaune besteht aus einem S-förmigen Metallrohr, das zylindrisch geformt ist und nach unten hin leicht konisch ausläuft. Den Abschluss des oberen Endes bildet der sogenannte Schalltrichter oder Schallbecher, manchmal auch als „Stürze“ bezeichnet. Am unteren Ende befindet sich das Mundstück. Die Tonbildung erfolgt mittels zweier ineinander greifender Röhren, von denen die äußere beweglich ist. Dieses Rohr, auch „Zug“ genannt, kann der Posaunist in sieben verschiedene Lagen „ausziehen“, auf denen die einzelnen Töne liegen.

Aufgrund dieses (nur für sie typischen) Merkmals heißt das Instrument „Zugposaune“. Dem gegenüber steht die Ventilposaune, bei der die Töne – ähnlich einer Trompete – über Fingerventile gespielt werden. Sehr viel häufiger ist jedoch die Zugposaune anzutreffen, da sie tontechnisch mehr Möglichkeiten bietet.

Posaune für Anfänger

Wer zu den Anfängern gehört und vorsichtshalber noch nicht allzu viel investieren will, bekommt für 200 bis 500 Euro schon ein vollwertiges Standardinstrument. Besonders empfehlenswert in dieser Preisklasse ist die Thomann Classic TB525 L Trombone. Das Instrument ist hochwertig verarbeitet und bietet grundsätzlich alles, was eine Posaune haben sollte. Im Kaufpreis ist ein Mundstück, Zugfett und ein Koffer enthalten.

Posaune für Fortgeschrittene

Nahezu jeder Musiker, der vorwärtsstrebt, wünscht sich mit der Zeit auch ein höherwertiges Instrument. Wer eine Posaune sucht, die in Klangqualität und Verarbeitung gehobenen Ansprüchen genügt, wird an der Bach TB-450B großen Gefallen finden.

Diese Tenorposaune ist mit einem zusätzlichen Quartventil ausgerüstet. Hierbei handelt es sich um eine reine Zusatzausstattung, die grundsätzlich nicht unbedingt erforderlich ist. Sie erweitert aber den Tonumfang und erspart dem Bläser damit bei vielen tiefen Tönen ein weites Ausziehen des Zugrohrs.

Die Bach TB-450B bietet über die gesamte Bandbreite einen hochwertigen Klang und wird von Fortgeschrittenen aufgrund des präzisen Ansteuerns der Töne geschätzt.

Posaune für Kinder

Das ideale Alter zum Erlernen des Posaunenspiels liegt bei Kindern bei etwa 10 bis 12 Jahren. Dann sind Schultern und Arme so weit ausgebildet, dass sie das Instrument gut halten und greifen können. Einige Hersteller bieten inzwischen Posaunen für Kinder an, die kürzer sind als die herkömmlichen Instrumente.

Gelegentlich wird zu diesem Zweck auch die Alt-Posaune empfohlen, die etwas kleiner ist als die Tenorposaune. Dabei sollte man allerdings bedenken, dass kompaktere Instrumente zum Blasen eine höhere Kraftanstrengung erfordern. Das stellt ein kleines Manko dar, das dazu führen kann, dass Kinder schnell die Lust am Spiel verlieren.

Eine Posaune, die sich für Kinder gut eignet, ist die Thomann TF-300 Junior Trombone. Sie ist sehr leicht und bietet eine solide Verarbeitung. Durch ihre kleinere Bauart ist sie für Kinder leicht zu spielen.

Posaune für Verrückte

Kenner und Könner auf dem Gebiet der Metallblasinstrumente werden an den Posaunen der Marke Vincent Bach nicht vorbeikommen. Die Modelle dieses traditionsreichen Herstellers zeichnen sich durch einzigartigen Klang aus, verbunden mit einer ungewöhnlichen Innovationsfreudigkeit. Trotz ihrer erstklassigen Verarbeitung sind Bach-Posaunen vergleichsweise leicht und lassen in ihrer Handhabung kaum noch Wünsche offen.

Wer auf der Suche nach dem Besonderen ist, dem seien die Posaunen der Bach LT 42-Reihe ans Herz gelegt. Die ursprünglich in New York ansässige Firma Bach stellt seit 1928 Posaunen her und gehört heute zur amerikanischen Unternehmensgruppe Conn-Selmer.

Wie erkenne ich eine gute Posaune?

Bei hochwertigen Instrumenten bestehen Korpus und Zug aus Messing, die innere Zugröhre ist normalerweise aus Neusilber gefertigt.

Um einen Gewichtsausgleich zu schaffen, befindet sich bei Posaunen von guter Qualität am oberen Ende ein Gegengewicht. Meist ist dies zwischen oder an der oberen Rohrbiegung angebracht. Beim Kauf einer Posaune sollte man darauf achten, dass dieses Gewicht wie das Instrument selbst aus Metall besteht. Mit Kunststoff ummantelte Gewichte sind in der Regel nicht so langlebig.

Generell sollte ein Musikinstrument so wenig Kunststoffteile wie möglich aufweisen – bei der Posaune am besten gar keines. Eine Ausnahme davon bildet das kleine Füßchen, das zum Schutz des Zugs an seinem unteren Ende angebracht ist und eine Gummi-Ummantelung haben darf. Dieser „Stoßdämpfer“ gehört in jedem Fall zu den „Mindestanforderungen“ an eine wertige Posaune.

Die Größe des Schalltrichters sagt, wie vielfach angenommen, nicht unbedingt etwas über die Qualität der Posaune aus. Kleinere, engere Trichter bewirken einen höheren Klang und schärfere Töne, während sich mit größeren weichere Töne spielen lassen. Bei guten Instrumenten sind alle Teile sanft auslaufend geformt und weisen keine scharfen Kanten auf. Je höherwertig die Posaune, desto feiner und kleinteiliger sind auch ihre Teile verarbeitet.

Beim Kauf ist unbedingt darauf zu achten, dass das Kondenswasser-Ventil an der Zugunterseite gut greifbar ist und dicht schließt. An der Oberseite des Zugrohrs befindet sich ebenfalls eine Schließmechanik. Sie sollte beim Zurückziehen des Zugs in die Grundposition einen leichten Widerstand aufweisen, was durch eine eingebaute Feder gewährleistet wird. Andernfalls würden die Zugrohre beim Spielen aneinander schlagen und einen unangenehmen Stoß auf die Lippen des Bläsers verursachen.

Wichtige Kriterien für eine gute Posaune:

  • Korpus und Zug aus Messing
  • innere Zugröhre aus Neusilber
  • Gegengewicht aus Metall
  • keine Kunstoffteile
  • sanft auslaufend Formen
  • keine scharfen Kanten
  • Kondenswasser-Ventil gut greifbar

Die von mir empfohlenen Instrumente erfüllen diese Kriterien. Hier für Anfänger, Fortgeschrittene, Kinder und Verrückte.

Was benötige ich für Zubehör?

Notenständer – Ein absolutes Multitalent sind zusammenklappbare Modelle aus Metall, denn sie können nahezu überall eingesetzt werden. Gerade für Musiker, die viel unterwegs sind (zum Musikunterricht, oder auch später als Musiker in einer Band bzw. einem Blasorchester) sind diese Notenständer unentbehrlich. In den eigenen Räumlichkeiten wirken Standmodelle aus Holz, Metall (oder einer Kombination aus beidem), sehr dekorativ. Überdies sind sie auch stabiler. Beim Kauf eines Notenständers ist zu beachten, dass er mehrfach höhenverstellbar sein und über standsichere Füße verfügen sollte. Ich besitze den Thomann Orchesterpult Deluxe für zu Hause zum Üben und bin zufrieden. Er hat einen soliden Stand und ist auf jede Höhe stufenlos einstellbar.

Koffer oder Tasche – Am besten aufgehoben ist eine Posaune immer in ihrem originalen Hartschalenkoffer. Gerade bei Instrumenten im unteren Preissegment darf man aber oft nicht auf allzu widerstandsfähige Transportboxen hoffen. Wer seine Posaune viel transportieren muss, sollte sich in jedem Fall einen stabilen Koffer zulegen. Praktisch sind zwar auch gepolsterte Transporttaschen, sie können jedoch in puncto Stabilität mit einem Hartschalenkoffer nicht mithalten. Leicht und trotzdem extrem stabil (durch Fiberglas) ist der Marcus Bonna Super Light Koffer. Damit kann deiner Posaune beim Transport nichts passieren.

Wischer und Reinigungsbürste – Da sich beim Spielen im Inneren der Posaune Kondenswasser ansammelt, sollte sie möglichst nach jedem Gebrauch gereinigt werden. Dazu ist eine Wischbürste unerlässlich, die am Zugschaft in das Instrument gesteckt, und mittels einer Schnur am anderen Ende herausgezogen wird. Wichtig ist, dass alle Teile der Bürste weich und abgerundet verarbeitet sind. Auch für das Mundstück gibt es spezielle Reinigungsbürstchen zu kaufen. Als sehr praktisch hat sich der Slide O Mix Multiwiper herausgestellt. Der Multiwiper ist ein kombiniertes Reinigungstuch mit einem Bürstenaufsatz, mit dem man um jede Kurve in den Zügen kommt.

Zugfett – Unentbehrlich für jeden Posaunisten ist das sogenannte Zugfett oder Zugöl. Es wird auf das innere Zugrohr aufgetragen. Damit können die beiden Röhren aneinander gleiten, gleichzeitig verhindert man so einen direkten Kontakt der Metallteile. Das Zugfett ist in fester oder flüssiger Form zum Aufsprühen erhältlich. Viele Musiker*innen greifen auf das Yamaha Slide Oil for Trombone zurück.

Lackpflege – Um die Messinglackierung zu säubern und wieder zum Glänzen zu bringen, sollte man ihm von Zeit zu Zeit eine Lackpflege gönnen. Diese Reinigungsmilch wird mit einem weichen Tuch aufgetragen und anschließend aufpoliert. Die Lackpflege überzieht das Instrument gleichzeitig mit einer feinen Imprägnierungsschicht. Empfehlenswert ist die La Tromba Lackpolitur.

Wichtiges Zubehör für eine Posaune:

  • Notenständer
  • Koffer oder Tasche
  • Wischer und Reinigungsbürste
  • Zugfett
  • Lackpflege

Was sind die besten Marken für Posaunen?

Zusammen mit erfahrenen Musiker*innen habe ich die Liste erstellt. Wichtig waren bei der Einschätzung die Qualität und Langlebigkeit der Instrumente in den letzten Jahren.

Die besten Marken für Posaunen:

  • Yamaha
  • Startone
  • Bach
  • pBone
  • Thomann
  • C.G.Conn
  • Jupiter
  • King
  • Kühnl & Hoyer
  • Carol Brass
  • Sierman
  • Michael Rath
  • S.E. Shires
  • Edwards
  • Schagerl
  • Antoine Courtois
  • B&S

Was kostet eine gute Posaune?

Eine gute Posaune kostet zwischen 1.000 und 3.000 Euro. Für Anfänger gibt es bereits einfache Modelle im Bereich von 200 bis 500 Euro. Der Unterschied liegt vor allem im genutzten Material und der Raffinesse der Mechanik. Wer häufig an der Posaune übt, wird den Qualitätsunterschied zu hochwertigen Posaunen schnell merken.

Meine Empfehlung für eine gute Posaune findest du hier.

Welche Posaune für Anfänger?

Als Posaune für Anfänger eignet sich die Thomann Classic TB525 L Trombone für ca. 270 Euro. Sie ist für diese Preisklasse überraschend gut verarbeitet und erzeugt einen schönen Klang. Einige erfahrene Musiker*innen setzen die TB525 als Zweitposaune ein.

Fortgeschrittene Posaunisten empfehle ich die Bach TB-450B Bb/F-Tenor Trombone für ca. 1.700 Euro. Das Instrument lässt Profis die Töne sauber ansteuern und erzeugt damit einen präzisen und ausgewogenen Klang.

Hier mehr Details zur Posaune für Anfänger.

* Für die mit einem Stern markierten Links erhalten wir eine Provision bei einem Kauf. Für dich verändert sich der Preis nicht. Bitte nutze unseren Link und unterstütze die unabhängige Arbeit von Musiksocke. Vielen Dank!

Die hier gemachten Empfehlungen für Produkte setzen sich aus meinen Erfahrungen und Gesprächen mit fachkundigen Musikern zusammen. Alle hier vorgestellten Posaunen erfüllen die Kriterien der guten Posaunen.

Beliebte Ratgeber:

Neue Ratgeber:

Aktualisierte Ratgeber:

Bitte bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 (1 Bewertungen)
Loading...