Musiksocke Logo

Musik-Streaming-Dienste im Vergleich 2022

Hier findest du meine persönliche Rangliste der besten Streaming-Dienste 2022. Ich habe die Dienste getestet und nach den Kriterien Funktion, Umfang, Qualität und Preis meine Liste erstellt.

Die besten Musik-Streaming-Dienste:

Häufig gestellte Fragen:

Platz 1: Amazon Music Unlimited

Amazon bietet unter dem Namen Amazon Music Unlimited einen Streaming-Dienst im Abo an. Es werden alle gängigen Geräte unterstützt. Am häufigsten genutzt ist wahrscheinlich die Amazon Music App auf iOS und Android. Aber auch der Webplayer am Desktop funktioniert gut. Hinzu kommen noch viele weitere Abspielmöglichkeiten, wie z.B. Amazon Echo oder der Fire TV Stick.

Enthalten sind alle wichtigen Funktionen, wie z.B. die Offline-Funktion oder das Erstellen von Playlists. Neu ist die Möglichkeit, auch 3D-Audio und Songs in höchster Lossless-Qualität zu hören. Die Musikbibliothek umfasst ca. 90 Mio. Songs sowie Hörspiele und Podcasts.

Die Kosten belaufen sich im monatlichen Abo auf 9,99 €. Ein Familienabo für 14,99 € kann von bis zu 6 Familienmitgliedern genutzt werden. Für Amazon Prime Kunden ist das Abo mit 7,99 € im Monat etwas günstiger, auch für Besitzer eines Amazon Echo Geräts oder Fire TVs gelten vergünstigte Gebühren, jedoch nur in dem Fall, dass Amazon Music ausschließlich auf diesen Geräten genutzt wird. Dann kostet der Streaming-Dienst nur 4,99 im Monat. Noch ein kleiner Tipp: Bei jährlicher Zahlung gibt es Vergünstigungen.

Mein Fazit: Zusammen mit einem Amazon Prime Abo bietet der Dienst das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.

► Zu Amazon Music Unlimited

Platz 2: Deezer

Deezer ist ein in Frankreich gegründeter Streaming-Dienst, der im Gegensatz zu Amazon Music auch kostenlos genutzt werden kann, wenn auch mit einigen Einschränkungen. Funktionen wie Download oder Offline-Musik stehen in der kostenlosen Version ebenso wenig zur Verfügung wie die Skip-Funktion. Wer Deezer kostenlos nutzt, muss zudem Werbeeinblendungen in Kauf nehmen, über die der kostenlose Dienst finanziert wird. Die kostenlose Version bietet eine Radiofunktion und eine Zufallswiedergabe aus der umfangreichen Bibliothek von 90 Millionen Titeln. Deezers Selbstlernfunktion namens Flow passt Musikvorschläge an die gehörten Titel und Genres an und schlägt Titel vor, die dem Geschmack des Benutzers entsprechen.

Wer sich für ein Abo entscheidet, erhält für 10,99 € im Monat einen Offline-Modus, eine unbegrenzte Skip-Funktion und werbefreien Musikgenuss. All diese Funktionen stehen auch im Family-Abo zur Verfügung, das für 16,99 € im Monat von bis zu 6 Benutzer*innen verwendet werden kann.

Mein Fazit: Super, dass es eine kostenlose Version gibt, um den Dienst in Ruhe testen zu können. Ich mag das dunkle Design der Apps und Weboberfläche.

► Zu Deezer

Platz 3: Spotify

Der Streaming-Dienst Spotify verfügt über etwas weniger Songs als die beiden oben genannten. Eine offizielle Zahl ist nicht verfügbar. Der Musikkatalog von Spotify wird durch Branchenkenner*innen etwas kleiner eingeschätzt. Der Funktionsumfang sowie die verfügbaren Abspielmöglichkeiten sind aber auf dem Niveau der besten Streaming-Dienste.

Praktisch ist die kostenlose Version mit einigen Beschränkungen. Sie wird durch Werbeeinblendungen finanziert und Playlists können nicht heruntergeladen werden. Zudem kann Musik nur in der Shuffle-Version gehört werden, ohne Möglichkeit zum Überspringen von Titeln.

Ein Abo kostet auch bei Spotify 9,99 € im Monat bzw. 14,99 € für ein Familienabo, das von bis zu 6 Mitgliedern genutzt werden kann. Neben Musik wird auch der Podcasts-Bereich stark ausgebaut.

Mein Fazit: Bei einigen Nutzerinnen (z.B bei mir) macht die App manchmal Probleme. Trotzdem ist Spotify einer der besten Dienste und schon alleine wegen der Spotify Originals Podcast lohnt sich ein Abo.

► Zu Spotify

Platz 4: Youtube Music

Mit einer der größten Musikbibliotheken überhaupt verwundert es nicht, dass auch YouTube einen Streaming-Dienst namens YouTube Music anbietet. Der Premium-Service kostet 9,99 € im Monat, dafür stehen Funktionen wie Offline-Musik und werbefreier Betrieb zur Verfügung. Familien- und Studententarife stehen auch zur Verfügung.

YouTube Music kann sowohl am Desktop als auch auf mobilen Geräten betrieben werden. Neben Musik werden auch Videos gestreamt und die Suchfunktion ist besonders praktisch: Man kann entweder nach Titel, Künstler oder auch nach einer bestimmten Textzeile suchen. Auch wenn die Youtube-App geschlossen wird, spielt die Musik weiter.

Mein Fazit: Youtube Music ist noch nicht ganz so ausgereift, wie die großen Dienste. Wer aber ohnehin viel auf Youtube unterwegs ist, wird seinen Spaß an den vielen Musikvideos etc. haben.

► Zu Youtube Music

Platz 5: Tidal

Besonderen Fokus auf die Audioqualität legt Tidal, das Musik in HiFi-Qualität mit einer verlustfreien Kompression der Daten streamt, allerdings steht die hohe Qualität nur in einem entsprechend teureren Abo zur Verfügung. Der Musikstreaming-Dienst ist im Besitz von namhaften internationalen Künstlern aus Pop und Rap. Die Medienbibliothek kann sich sehen lassen und verfügt über 90 Millionen Tracks und Videos, zudem werden Exklusivinterviews mit Künstlern gestreamt.

Die Musik kann entweder im Webplayer oder über eine App gestreamt werden. Die mobile App steht für iOS- und Mac-Geräte zur Verfügung. Des Weiteren unterstützt Tidal den Betrieb über Fernseher, Autos und verschiedene Lautsprecher. Bei den monatlichen Kosten reiht sich Tidal in die Riege der anderen Streamingdienste ein. Die Premiumversion kostet 9,99 € im Monat, streamt jedoch nur in normaler Qualität. Wer tatsächlich in HiFi-Qualität streamen möchte, muss dafür 19,99 € pro Monat zahlen.

Mein Fazit: Tidal versucht, mit weiteren Inhalten rund um Musik zu punkten. Keine anderer Dienst hat eine so gute Klangqualität. Wer sich intensiver mit Musik beschäftigt, sollte diesen Dienst ausprobieren!

► Zu Tidal

Interessant für alle Klassik-Liebhaber ist der Streaming-Dienst IDAGIO. Ausführliche Informationen zu IDAGIO folgen hier in Kürze.

Bis April 2019 bot der Streaming-Dienst „Juke“ der Media-Saturn-Holding ebenfalls einen Musikstreamingdienst an, der jedoch zum 30. April 2019 eingestellt wurde.

Uns erreichen täglich viele Fragen rund um Musik-Streaming in Deutschland. Nachfolgend findest du häufig gestellte Fragen und die passenden Antworten dazu aufgelistet. Falls du auch eine Frage hast, kannst du uns gerne eine E-Mail schreiben.

Was ist der beste Musik-Streaming-Dienst?

Der beste Musik-Streaming-Dienst ist meiner Meinung nach Amazon Music Unlimited. Mit einem Amazon Prime Abo kannst du hier das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bekommen. Wenn du den Dienst lange nutzt, werden die Empfehlungen für neue Musik immer besser und personalisierte Playlisten geben einen ganz neuen Blick auf die eigene Lieblingsmusik. Neben dem Streamen von Musik erweitert Amazon auch den Bereich der Podcasts und Hörbücher stetig.

Welcher Musik-Streaming-Dienst hat die beste Audio-Qualität?

Die beste Qualität für das Musik-Streaming gibt es aktuell bei Tidal. Als Alternative zu Spotify & Co. versucht Tidal mit besonders hochwertiger Audio-Qualität zu punkten. Zudem werden die Künstler*innen stärker an den Einnahmen beteiligt und veröffentlichen daher gerne exklusive Songs in sehr hoher Audio-Qualität.

Was kostet es, Musik zu streamen?

Musik zu streamen kostet bei allen Diensten ungefähr 10 Euro pro Monat. Die Laufzeit beträgt bei fast allen Diensten einen Monat. Du kannst dein Abo also monatlich kündigen und gehst kein großes Risiko ein. Perfekt zum Testen. Es existieren bei fast allen Diensten auch teurere Abos, die dann 15 bis 20 Euro kosten und dafür dann für die Familie nutzbar sind oder eine besonders gute Audioqualität aufweisen.

Ist Musik zu streamen kostenlos?

Ja, einige Dienste, wie z.B. Spotify, bieten auch einen kostenlosen Account zum Musik streamen an. Bei der kostenlosen Variante bekommst du Werbung zwischen den Liedern eingeblendet und einige Funktionen sind beschränkt. Für einen ersten Test ist ein kostenloser Account aber genau das richtige. Du kannst dann zu jeder Zeit auf einen kostenpflichtigen Account im monatlichen Abo upgraden.

Wie kann ich Musik streamen?

Musik streamen geht am einfachsten über den Computer, das Tablet oder das Smartphone. Auch einige smarte Lautsprecher, wie z.B. die Musikanlagen von Sonos, können sich mit einem Musik-Streaming-Dienst verbinden. Wichtig ist, dass du eine gute Internetverbindung hast, denn die Musik wird aus dem Internet gestreamt.

Nutzt du dein Smartphone häufig? Dann findest du hier mehr Informationen, wie du Musik per App hören kannst.

Bitte bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,96 von 5 (25 Bewertungen)
Loading...