Musiksocke Logo

Dendemann – Aber so was von live (Album)

von Sebastian (Online-Redakteur)

Deutscher Hip-Hop? Aber nur gut produziert und intelligent. Und genau das findet man bei Dendemann. Auf seinem neustem Album aus dem Jahr 2008 sollte man sich aber nicht von dem „Live“ irritieren lassen. Live sind zwar 10 Lieder, aber auf die Platte haben es auch 8 normale Tracks geschafft.

Insgesamt ein klasse Album, was nur bei „Meins“ und „Volker Racho“ an gutem Sound zu wünschen übrig lässt. Der Rest ist 1a und man merkt besonders an den Live-Mitschnitten, mit wie viel Leidenschaft Daniel Ebel (Dendemann) bei der Sache ist. Da steckt richtig Power dahinter.

In der Blogosphäre ist Dendemann, allerdings noch nicht so stark vertreten. Hier und hier. Das Album hat es übrigens in die Best of 2008 vom Indiestreber.de geschafft.

Hier die Playlist:

1. Abersowasvon
2. Beste wo gibt (Live)
3. So siehts aus (Live)
4. Das erste Mal (Live)
5. Endlich Nichtschwimmer (Live)
6. Inhalation (Live)
7. ErsoIchso (Live)
8. Lieblingsmensch (Live)
9. Gangsterbraut (Live)
10. Sensationell (Live)
11. Hörtnichauf (Live)
12. Beste wo gibt
13. Gangsterbraut
14. Diplomaten küsst man nicht
15. soulda?wohlwahr!
16. Meins
17. Volker Racho
18. Dendemänner braucht das Land

Cover zu Dendemann - Aber so was von live

Cover zu Dendemann - Aber so was von live

Bitte bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
Welcher Song fehlt?